Über zu viel Zeit, Bauchtaschen und das TV-Programm

Ich habe Zeit ohne Ende 💃🏻

Immer wieder höre ich als Reaktion auf unseren Blog: „Na duuu musst ja Zeit haben“.🤦🏽‍♀️ Stimmt. Ich habe einen Mann🕺🏽, drei Kinder🚶🏼‍♂️👯‍♀️, Hund🐕, Katze🐈, Mäuse🐀🐁, Fische🐟🐠🐡, Haus🏠 und Garten🏝, einen Job und das ein oder andere Ehrenamt. Und es ist richtig, trotzdem habe ich dafür Zeit. Mehr als genug. Und weißt du warum? Ganz einfach. Ich verrate es dir…

 

Man muss Prioritäten setzen

Des Rätsels Lösung ist ganz simpel. Ich schaue nicht fern. Also nicht gaaar gar nicht, aber so gut wie nicht. Das ist aber nicht schon immer so. Klar mache ich mal an regnerischen Sonntagen mit meinen Mädels ’nen Kinonachmittag auf dem Sofa, wenn uns so gar keine andere Beschäftigung einfällt. Meist geht dieser bei mir jedoch schnell in einen Mittagsschlaf über. Und eine Arbeit gibt es, die entweder durch Hörbücher oder einen ausgewählten Film begleitet wird: Das Abtragen der Wäscheberge. Doch dann beschränke ich mich auf einen Film oder eine Serie aus dem Bezahlfernsehen. Aber ich will dir auch erzählen, wie es dazu kam.

Im vergangenen Jahr habe ich mir das Sprunggelenk gebrochen. So mit Bänder und komplettem Programm und so. Wie, wo und warum erzähle ich dir vielleicht ein andermal. Aber nur vielleicht, da bin ich mir noch nicht sicher. Das bedeutete für mich jedenfalls acht Wochen Schiene und Fortbewegung nur auf Krücken. Dass das mit meiner Familie nicht ganz lustig ist, kannst du dir wahrscheinlich vorstellen. Das Positive an so einer Verletzung ist, dass man ein grandioses Gleichgewichtsgefühl entwickelt. Nach kurzer Zeit konnte ich auf einem Bein ganze Tänze aufführen und sogar einbeinig wischen, saugen und kehren. Kochen ging eh.

Doch hol dir doch mal auf einem Bein und mit zwei Krücken  ’ne Tasse Kaffee 😱

Da ich trotz Schmerzen darauf nicht verzichten konnte und auch nicht warten wollte, bis sich ein Familienmitglied meiner erbarmt, musste ich mir was einfallen lassen. Im Lösen von Problemfällen bin ich ja geübt. Kurzerhand entwickelte ich mein persönliches Krückentransportsystem.

Merke: Eine Bauchtasche kann Leben retten

Auf einem Flohmarkt habe ich mir mal eine Bauchtasche gekauft. Nicht sehr schick, und du kannst dir auch nicht vorstellen, was ich mir von meinen Freundinnen deswegen anhören durfte. Aber sehr, sehr nützlich. Ich wusste damals schon genau, dass dieses Täschchen mal gaaaanz wichtig für mich sein wird. Und die gute Bauchtasche musste nun herhalten. Ich habe mir den Kaffee kurzerhand  in ein Einmachglas gefüllt, und so konnte ihn in meiner genialen Bauchtasche problemlos von der Küche in das Wohnzimmer zum Sofa transportieren. Diese Bauchtasche hat mir bestimmt das ein oder andere mal das Leben gerettet, denn sie hat die ideale Größe, es kann darin auch bequem eine Flasche Sekt befördert werden. Das Beispiel zeigt uns einmal mehr, wie wichtig es ist, für alle Lebenssituationen die passende Tasche parat zu haben, um für alle Notfälle gewappnet zu sein. Mädels, geht hier auf Nummer sicher, lieber eine mehr 🤣, es weiß keiner, was kommen wird.

 Augen zu – und durch

Trotz aller Aktivitäten, den Großteil der Zeit ist man mit einem gebrochenen Körperteil halt einfach mal ans Sofa gefesselt. Wir hatten damals (also vergangenes Jahr) noch einen klassischen Röhrenfernseher. Tiefer als breit, aber immerhin schon mit Fernbedienung. 📺Und er war schon grau, nicht mehr holzfurnierfarben. Mein dreijähriger Neffe kannte so ein Monstrum jedenfalls nur noch aus unserem Wohnzimmer. Doch weigerte ich mich einfach, das treue Teil durch einen neuen zu ersetzen, so lange dieser funktioniert. Ein weiterer positiver Nebeneffekt des Vintage-Teils war, dass mir dadurch ein Wohnzimmer voller aufgebrachter Männer zum Fußballschauen erspart blieb. Denn mit Opernglas wollte keiner der flatscreenverwöhnten Sportfreunde ein wichtiges Fußballspiel gucken. So verlagerten sich die Treffen in eines der Wohnzimmer, die mit metergroßen Bildschirmen und Dolby-Souround-System ⚽️🖥(klar weiß ich, dass es das gibt) kinoähnliche Atmosphäre verbreiteten.

Du kannst dir nicht vorstellen, wie lange ein Tag sein kann. Mit der Konzentration ist es angesichts der Schmerzen nicht weit her, anspruchsvolle Bücher sind also nicht. Was bleibt? Logo, das Fernsehprogramm. Aber es ist unglaublich, was einem da zugemutet wird. Nach einigen Tagen orientierungslosem Herumgezappe platzte mir der Kragen, und ich schrieb eine Email an einen wahllos herausgegriffenen Fernsehsender mit dem folgenden Wortlaut:

Beschwerde TV-Programm

die Antwort kam prompt:

antwort TV-Sender

Recht haben sie, dachte ich mir. Ich habe ja eine Fernbedienung. Ich schalte einfach ab. Muss dazu ja nicht mal aufstehen 😜. Mal davon abgesehen, dass keine der nach Meinung der freundlichen Mitarbeiterin „anspruchsvollen“ Sendungen zur Nachmittagsstunde läuft. Doch wahrscheinlich hatte auch sie keine bessere Entschuldigung für das miserable Programm. Zeit für eine Antwort an den Fernsehsender fand ich nicht mehr, denn ich hatte beschlossen, mich wenigstens stundenweise wieder zur Arbeit zu hieven.

Alles hat ein Ende

Irgendwann (mein Bein war zu dem Zeitpunkt jedenfalls wieder verheilt) erkannte mein Mann, dass wohl nun das letzte Stündlein unseres Color-Fernsehgerätes geschlagen hat. Schon einige Wochen vorher kündigte sich das Ende langsam an. Beim Einschalten gab er immer ein leichtes Quietschen von sich. Es war zu vergleichen mit dem Keilriemenquietschen (die Älteren unter uns kennen es noch) beim Auto. Doch nun gab es plötzlich Probleme mit der Farbe. Die Rot war alle. Wohl aufgebraucht, weggeguckt. Mir ist es gar nicht aufgefallen. Lediglich einmal, als es während meiner Zwangspause bei einer Shoppingshow hieß, dass das melonenfarbene Oberteil doch perfekt mit dem Farbton der Hose harmoniere, dachte ich mir, dass dies wohl eine neue Farbbezeichnung sei und wahrscheinlich eine Netz- oder Galiamelone gemeint sei 🙈.

Jedenfalls steht nun leider auch in unserem Wohnzimmer so ein überdimensionierter Staubfänger. Ich muss gestehen, dass es mir oft gar nicht gelingt, das Teil anzuschalten. Aber wozu auch 🤷🏽‍♀️?

So. Und jetzt stell dir mal vor, du packst alle Zeit, die du vor der Glotze verbringst, auf einen Haufen. Ganz ehrlich? Es bleibt jeeede Menge übrig.

Allen, die sich und mich fragen, woher ich die Zeit nehme, sei noch ein Geheimnis verraten🤭: Mein Tag beginnt schon sehr früh. Noch ein Grund, warum ich oft gar nicht weiß, wohin mit der ganzen Zeit 😜…

In diesem Sinne wünsche ich dir ein tolles, langes Wochenende mit gaaaanz viel  für dich erfüllende Zeit 😁. Nix für ungut, jedem das Seine.

Deine Flitzer

P. S.: An dieser Stelle sei meinem überaus fürsorglichen, verständnisvollen und maßlos mitfühlenden Arzt herzlich gedankt, der es auch verstand, mich psychisch aufrecht zu erhalten. Danke Doc 😘😉

8 Antworten auf “Über zu viel Zeit, Bauchtaschen und das TV-Programm”

  1. Ich hab meine „hübsche“ Bauchtasche nicht wirklich im Gebrauch und hatte schon dran gedacht sie zu entsorgen. Doch nun weiß ich: Aufheben! Man sein ja nie!
    Gratulation zum Überleben mit dem Nachmittagsprogramm.
    Wenn man erkältet ist und Fieber hat ist es ganz o.k., denn es quatscht was vor sich hin – und richtig mitkriegen tut man eh nix 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Da bin ich aber froh, dass ich das noch verhindern konnte😉. Wenn du sie doch mal brauchen solltest, ist es völlig egal, wie sie aussieht. Ich denke, als Dank für ihre treuen Dienste darf meine heute sogar mit mir ausgehen 😝. Schönes Wochenende🖐🏼

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s