Gottes Mühlen mahlen langsam…

Meinen ursprünglichen heutigen Beitrag habe ich gelöscht. Aufgrund des Rates einer sehr lieben Freundin. Ich wollte heute über Enttäuschungen, Lügen und Manipulationen schreiben. Denn leider kenne ich mich da nur zu gut aus. Aber trotzdem gibt es heute kein Glitzer.

 

Ich bin jedes mal wieder maßlos enttäuscht. Nicht von den anderen Menschen, sondern von mir selber. Schon immer wird mir eine gute Menschenkenntnis nachgesagt. Ich verlasse mich instinktiv auf mich und auf mein Bauchgefühl. Ich fahre sehr gut damit, obwohl ich ansonsten eher ein rationaler Mensch bin. Aber immer und immer wieder passiert es mir, dass ich im Nachhinein auf Menschen reinfalle, die mein Bauch und ich ursprünglich anders eingeschätzt haben.

welle
Lass dich nicht wegspülen

Immer und immer wieder denke ich mir, najaaaa…vielleicht hast du dich ja diesmal doch getäuscht. Bis vor wenigen Wochen war mein Konto, auf denen ich meine falschen Einschätzungen verbuche, wieder auf null. Alle Fehleinschätzungen waren ausgeglichen. Auf dieses Konto kommen die Erfahrungen mit Menschen, deren Verhalten sich entgegen meiner ersten Einschätzung und meines Bauchgefühls nun doch anders darstellt. Egal, ob ich ein positives Gefühl hatte und nun letztlich doch negativ „überrascht“ wurde, oder umgekehrt. Das muss kein endgültiger Stempel sein. Keiner, der für immer ist, es kann sich durchaus wieder ändern. Er ist sozusagen revidierbar, auch wenn immer ein wenig vom Abdruck zurück bleibt. Die Angelegenheit wandert dann eben auf die entsprechende Seite des Kontos. Doch auch bei mir ist endloses switchen dann doch nicht möglich. Irgendwann ist gut, dann erfolgt die Umbuchung auf das Extrakonto „und gut isses“.

tür
Nicht jede Tür ist immer offen

Nicht jeder, der dir ins Gesicht grinst, ist freundlich

Doch gibt es auch Menschentypen, die bei mir ohne Umwege auf das Extrakonto wandern. Solche, die überheblich sind, solche die lügen, oder solche, die Spaß daran haben, andere Menschen für sich zu benutzen. Am schlimmsten sind die, die Gutherzigkeit, Großmut, Friedlichkeit und Freundlichkeit vortäuschen und für mich sowas von durchschaubar sind. Solche, die keinen Respekt haben, weil sie ja ohnehin die Größten sind. Meistens jedoch, ohne belegbare Erfolge oder Ergebnisse vorweisen zu können. Solche, denen man auch ohne Psychophysiognomiestudium sofort ansieht, dass sie keine Achtung vor anderen Menschen haben. Weißt du, was ich meine? Diese Menschen, die Wasser predigen und Wein trinken. Ihnen wird nachgesagt, sie könnten gut reden. Aber ich meine nicht die, die reden können, sondern die, die labern und labern, Sprüche klopfen und keine Inhalte rüberbringen. Und immer mit einem dicken Grinsen im Gesicht. Doch nur wenigen Menschen fällt es auf. Übelst.

pfütze
Augen zu und durch

Es wäre so einfach

Was wäre nun, wenn sich von diesen Typen niemand benutzen lassen würde? Ich stelle mir vor, dass diese Ekelpakete dann alle miteinander an einem Ort wohnen müssten, somit ausnahmslos mit Ihresgleichen konfrontiert sind und erst umziehen dürften, wenn sie therapiert wären. Also dann, wenn ihnen ihr überhebliches Gegrinse aus dem Gesicht gefallen ist und sie sich bei den Leuten, die sie benutzt haben, ausgiebig entschuldigt haben. So weit wird es aber wohl nie kommen. Immer und immer wieder fallen die Lieben und Guten auf diese Großkotze rein. Oft geht es soweit, dass sie dermaßen manipuliert wurden und für diese Menschen sogar sich selber und Andere anlügen. Vergleichbar mit dem lieben Mädel, das im Begriff ist, einen Riesentrottel zu heiraten, aber alle guten Ratschläge in den Wind schlägt. Sie verniedlicht seine Bosheiten und lügt sich selber und ihre Umwelt an, nur damit er gut da steht. Natürlich kennt sie den Deppen erst wenige Wochen und wendet sich von langjährigen, echten Freunden ab. Sie glaubt den Lügen ihres Traumprinzen und beurteilt die Aussagen ihrer Freunde als unwahr. Immer wieder hört man von Freundschaften, die durch solche Situationen zerbrechen. Meistens geht das Mädel dann trotzdem den Weg, wahrscheinlich gerade aus Trotz. Alleine. Aber der Trottel ist nach einiger Zeit auch wieder weg. Spätestens dann, wenn er alle vermeintlichen Vorteile für sich abgeschöpft hat. Zurück bleibt ein am Boden zerstörtes Mädchen vor einem Scherbenhaufen, das nun wieder einen Weg finden muss, in ihr altes Leben zurück zu finden. Bleibt ihr nur zu wünschen, dass sie den Seitenwechsel des Kontos noch nicht all zu oft beansprucht hat.

Mit solchen Mädchen habe ich unendliches Mitleid. Mit solchen Mädchen, und mit allen anderen Menschen, die sich manipulieren lassen. Neben denen man machtlos stehen und zusehen muss, wie sie in ihr Unglück rennen.

wolke
Hinter jeder Wolke scheint die Sonne

Nix ist verloren

Die Erfahrung hat zum Glück gezeigt, dass das alles abzuwarten ist. Gleich zwei Sprichwörter fallen mir dazu ein: „Nix hängt ewig auf eine Seite“, pflegte meine Oma immer zu sagen. Mal dauert es länger, mal geht es schneller. Mal mit schlimmeren Folgen, und manchmal nur mit Bagatellschäden. Mittlerweile schaffe ich es sogar, dass mich solche Situationen nicht mehr zermürben. Ich würde lügen, würde ich sagen, das macht mir nix aus. Klar mache ich mir Gedanken, was ich hätte besser oder anders machen können. Oder wie hätte ich die Situation eventuell verhindern können? Und klar, kostet mir so was mal einige Stunden Schlaf. Aber letztlich beruhigt mich dann immer der Rat meiner Mutter: „Gottes Mühlen mahlen langsam, aber gerecht“. Und davon bin ich fest überzeugt. Jeder bekommt das, was er verdient und das finde ich sehr praktisch, denn so muss ich mir wenigstens keine Rachegedanken machen. So kann ich mich ganz entspannt zurücklehnen und die Zeit arbeiten lassen.

tee
Abwarten und Tee trinken…manchmal das Einzige, was man tun kann…

Ich hoffe und wünsche mir jedenfalls, dass Gott seine Mühlen für alle Menschen, die betrogen, belogen und manipuliert werden, etwas schneller mahlen lässt. Dass die Belogenen und Betrogenen schnell aufwachen. Und ich wünsche allen, die machtlos daneben stehen, ganz viel Geduld und Ausdauer.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen dritten Advent. Ein dickes, fettes, Dankeschön an meine Familie und an meine Freunde. Danke, dass ihr mir vertraut und danke, dass ich mich immer auf euch verlassen kann, auch wenn ich anderer Meinung bin. Ihr habt bei mir ein Extrakonto mit der Beschriftung: „nicht immer einfach, aber ehrlich, aufrichtig und so was von absolut wert“. Schön, dass es euch gibt😘.

Liebe Grüße

Flitzer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.